Die Verhaltenstherapie

Möglichkeiten und Methoden einer Therapie in meiner Praxis in Köln


Die Verhaltenstherapie ist ein Verfahren, welches aus mehreren von Psychologen entwickelten therapeutischen Methoden besteht. Bei dieser auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Therapieform wird davon ausgegangen, dass die Gedanken, Gefühle, Wahrnehmungen und vor allem das Verhalten eines Menschen durch seine jeweiligen Erfahrungen erlernt und im Umkehrschluss auch wieder gezielt verlernt werden können.

 

Im Zentrum der von mir angebotenen Verhaltenstherapie steht daher der Lernprozess, durch welchen, mithilfe neuer Denkanstöße problematische oder hinderliche Verhaltensweisen durchbrochen und durch positive Denkmuster ersetzt werden können. 

 

Als Therapeutin biete ich verschieden Therapieformen an. Welche Therapiemethode zu Ihnen passt und ob die Verhaltenstherapie die passende Form einer Therapie ist, würde ich gern mit Ihnen in einem Erstgespräch in meiner Kölner Praxis besprechen.  

Bitte vereinbaren Sie hierzu telefonisch einen Termin unter 0221- 168 116 30 (Köln).

 


Die Methode der Verhaltenstherapie

im Rahmen einer Psychotherapie

ist wissenschaftlich fundiert


Die Psychotherapie ist ein Sammelbegriff für verschiedene Methoden zur Behandlung seelischer Probleme und damit zusammenhängender Erkrankungen. Als wissenschaftlich anerkannt und wirksam gelten in der Psychotherapie die Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Ich arbeite auf der Grundlage der verhaltenstherapeutischen Methodik.

 

geht von einem ganzheitlichen Menschenbild aus


Die Verhaltenstherapie sieht den Menschen ganzheitlich. Es wird hierbei angenommen, dass nicht nur äußerlich erfassbare Verhaltensweisen, sondern auch Gedanken, Gefühle und körperliche Vorgänge eines Menschen hauptsächlich durch Erfahrungen gezeichnet sind, die er im Laufe seines Lebens macht.

Mehr über KVT-Methoden erfahren Sie hier.

 

gründet sich auf einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung


Klient und Verhaltenstherapeut arbeiten in der Psychotherapie partnerschaftlich an der aktuellen Fragestellung, wobei der Klient am gesamten Therapieprozess aktiv und eigenverantwortlich teilnimmt. Gemeinsam werden so Ziele vereinbart und die Schritte zur Erreichung dieser Ziele für den Klienten transparent gemacht. In der Verhaltenstherapie gibt es keine Standardlösungen, das therapeutische Vorgehen wird stets auf die jeweiligen individuellen Belange abgestimmt.

 

 


Die Bestandteile einer Verhaltenstherapie


Je nach Problemlage werden unterschiedliche therapeutische Verfahren zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel: Psychoedukation, Verhaltens- und Bedingungsanalyse, Problemlösetechniken, Aktivitätsaufbau, Selbstbeobachtungs-Protokolle, Tagesplanung, Techniken zum Stressmanagement, Entspannungsverfahren, Aufmerksamkeitslenkung, Expositionsverfahren (u. a. bei Ängsten), kognitive Techniken (kognitive Verhaltenstherapie), Selbstkontrolltechniken, und Maßnahmen zu Rückfallprophylaxe.

 


Was wird bei der Verhaltenstherapie erwartet?


Psychologen für Verhaltenstherapie wenden diese Therapieform zur Bewältigung vieler verschiedener Probleme an, unter anderem bei:

  • Ängsten
  • Depressionen
  • Zwängen
  • Burnout und Stress
  • Psychosomatischen Erkrankungen
  • Krisenbewältigung und Stabilisierung


Lesen Sie außerdem

Wenn Sie mehr über die kognitive Verhaltenstherapie erfahren möchten, dann könnten diese Artikel auch von Interesse für Sie sein: